Hallo ihr Lieben,

Häufig streben wir nach Entwicklung, Verbesserung. Optimierung. Gerade bei Hobbys finde ich es wichtig, sich auch weiter zu entwickeln. Natürlich kann man eine Flöte weiter schief spielen, einen 100m Lauf nicht schaffen oder mit seiner Kamera nur automatisch fotografieren. Aber ist es nicht ein Erfolgsgefühl, wenn man mehr schafft? Meine Weiterentwicklung bezüglich meiner Fotografie möchte ich euch anhand Marienkäfer zeigen. Marienkäfer sind solche, die ich wirklich liebe und jedes Jahr aufs Neue mit der gleichen Begeisterung fotografiere. Leider sind mir dieses Jahr noch keine begegnet.

Dieses Foto zeigt einen süßen Marienkäfer, ja, aber von der Qualität und Technik her ist es grauenvoll. Das Gesicht bzw. die Augen des Käfers sind nicht richtig scharf, diese sind überbelichtet, das Bild rauscht, vom wirren, unruhigen und viel zu genauen Hintergrund ganz zu schweigen. Vermutlich ist das Foto sogar nur mit dem Kitobjektiv oder einer Telebrennweite gemacht worden.

Das hier ist das erste Foto, welches ich mit einem Kitobjektiv in Verbindung mit einer Raynox Nahlinse gemacht habe, also zum ersten Mal Richtung Makrobereich. Man sieht meiner Meinung nach schon direkt einen Unterschied. Sei es der Hintergrund, die Perspektive, die Schärfe, der Bildausschnitt oder das Licht. Natürlich könnte man hier jetzt auch mit dem besseren Equipment argumentieren, aber das halte ich für falsch. Meine derzeitige Ausrüstung gehört auch eher zur besseren Mittelklasse, aber gewiss nicht zu den ganz großen. Dennoch habe ich damit Wettbewerbe gewonnen und Fotostrecken erhalten. Nicht die Ausrüstung macht das Foto, sondern DU.

Marienkäfer sind aber auch eine wahnsinnig tolle Übung, besonders für Makrofotografen. Sie werden immer nur als niedliches, fast schon langweiliges und immer gleichbleibendes Motiv wahrgenommen, aber in Wirklichkeit steckt in Ihnen viel mehr. Die Möglichkeit, üben zu können. Denn die Käfer sind extrem schnell und flink krabbeln mal seitlich, mal nach vorne, meistens nie so, wie es für dich als Fotograf gerade am besten passt und sind dazu noch recht klein und verstecken sich gerne in den Untiefen im Gras. Morgens früh erwischt man sie mitunter mit ganz vielen Tautropfen.

Über die letzten zwei bis vier Jahre hat sich meine Fotografie rasant weiter entwickelt, wurde stetig besser. An einem gleichbleibenden Motiv kann man das meiner Meinung nach immer sehr gut wahrnehmen, daher zeige ich euch nun mal ein paar bessere Aufnahmen!

Die Marienkäfer verdeutlichen die Message, die ich mit diesem Beitrag rüberbringen will: Höre nie auf zu versuchen. Übe weiter, egal, wie wenig Fortschritte du siehst, wenn du glaubst, dass du es schaffen kannst. Mach weiter, lerne weiter. Wie gesagt am Anfang war ich gerade auch bei Marienkäfern (und natürlich Tautropfen) völligst überfordert innerhalb der Makrofotografie. Man braucht sehr viel Geduld, eine ruhige Hand, fast schon eine ruhigen Atem und meistens zahlreiche Fotos oder gar Serienaufnahmen, erst Recht, wenn sich die Marienkäfer (viel) bewegen. Aber ich habe nicht aufgegeben. Ich habe meinen Spaß daran entdeckt, mein Ehrgeiz ist entflammt, mit dem Wissen, dass es besser geht und das ich es besser machen könnte. Also habe ich weiter geübt, weiter unzählige Marienkäferfotos geschossen, bis man wahrlich von einer guten Entwicklung sprechen kann. Die Marienkäfer bilden nun den Fokus und/oder das Zentrum der Bilder.

Und hier nochmal als Collage, nicht mit allen Bildern, aber ein paar zur Verdeutlichung:

Ich liebe die Collage, weil sie einem auf einem Blick wirklich das Wichtigste vermittelt und man wie anhand eines roten Fadens meine Entwicklung feststellen kann, oder was meint ihr?

PS: Ich habe und hatte noch mehr Marienenkäferfotos, auch noch schönere, aber es ist gar nicht so einfach, die wiederzufinden! Habt ihr diesbezüglich Tipps für mich? Wir ordnet ihr eure Bilder, sodass ihr auch durch ein Stichwort wie Marienkäfer es wiederfindet? Oder ist das schlichtweg unmöglich? 😀

Woran habt ihr euch weiterentwickelt? Wie findet ihr meine Weiterentwicklung oder auch nur die Entwicklung der Fotos? Liebt ihr Marienkäfer auch so sehr wie ich, oder könnt ihr damit gar nichts anfangen?

 

 

Schlagwörter: , , , , , , ,