Hallo ihr Lieben,

heute gibt es eine absolute Premiere! Ich zeige euch Fotos von Haustieren. Diese sind eher moody gehalten, wie ich das jetzt mal so schön formulieren würde. Also keine klassischen Fotos für die Besitzer, sondern einfach so für mich bei einem Familienbesuch. Daher konnte ich sie auch so bearbeiten, wie ich lustig war und ich muss zugegeben, da war mir der Sinn nach moody.

So, dann seht ihr auch, was ich mit moody meine. Alles ist eher dunkler, kontrastreich, vielleicht ein bisschen rauschen und tiefe dunkle Töne!

Die Haustiere sind: eine Katze, zwei Hunde und ein paar Hasen!

Das hier ist tatsächlich mit das Einzige vernünftige Foto vom Hund, denn ich habe Angst vor Hunden! Je größer, desto schlimmer. Leider habe ich diesbezüglich auch schon einige schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht. Solche, die von ihren Besitzern nicht unter Kontrolle zu kriegen waren, die nicht hörten, die einem in den Rücken sprangen oder mich morgens beim Fotografieren als Bedrohung ansahen. Ich wechsel wirklich die Straßenseite, wenn da ein großer Hund ist und wenn dir mir ganz zu nah kommen, fange ich mitunter an zu zittern. Schlimm. Habt ihr Angst vor Hunden oder habt ihr stattdessen selbst welche? 🙂 Schreibt es mir doch gerne in die Kommentare!

Egal, wo ich bin, egal bei wem, mein Handy ist immer dabei und das ein oder andere Foto ebenso. Ich kann einfach nicht anders. Fotografie, egal, ob früh morgens oder im Alltag, ist für mich einfach essenziell. Und gerade bei den Hasen und Katzen wollte ich diese nur zu gerne fotografieren! Ich hatte meine Kamera dabei und da meine Tanten damit kein Problem hatten, durfte ich diese fotografieren und hier nun zeigen. Die Fotos sind zugegeben schon zwei Jahre alt, daher würde ich sie vermutlich heutzutage anders bearbeiten. Aber ich möchte euch auch meine Reise zeigen, und nicht ständig alles neu machen, so wie es jetzt gerade am Besten passt. Die Tatsache, dass ich damals die Fotos eben genau so bearbeitet habe, ist ein Verweis auf die damalige Zeit, die möchte ich durch eine neue Bearbeitung nicht auslöschen.

Ich finde Hasen einfach unglaublich süß, auch wenn sie so groß sind hier. Also das kommt vielleicht nicht so rüber auf den Fotos, aber das sind riesige Hasen gewesen 😀

Auch war es für mich interessant zu beobachten, wie mich die Tiere selbst beobachten. Besonders an der nächsten Reihe wird das glaube ich sehr gut deutlich. Der Hase schien mich regelrecht mit seinen Blicken zu verfolgen, um mich ganz genau im Blick zu haben, was ich denn da wohl mache.

auch schwarz weiß macht in meinen Augen viel her!

und hier nochmal der Hase und die Katze in Bewegung:

Dann habe ich hier noch eine Bilderreihe der Katze. Mit dem Hintergrund sieht man auch wirklich, was da für eine wunderschöne Atmosphäre herrscht! So farmlife mäßig, bzw. so ländlich. Ein Traum wie ich finde! Ich liebe einfach Natur um mich herum und würde mitten in der Stadt absolut unglücklich werden. Wem geht es da genauso?

Und dann habe ich noch die erneut blühende Heide genutzt, um ein bisschen mehr Farbe ins Spiel zu bringen. Das war so ein schöner Moment, wie sich da der Hund und die Katze annäherten, ich war echt stolz, das gerade so eben auf meiner Kamera festhalten zu können!

So, ich hoffe, ihr hattet genauso viel Spaß wie ich, einfach mal was ganz anderes zu sehen, es war echt total aufregend das zu fotografieren und fürs erste Mal bin ich ganz zufrieden 🙂 Wie findet ihr die Bilder?

Schlagwörter: , , , , ,