Ihr Lieben,

wie ihr wisst, liebe ich Spiegelungen jeglicher Art! Sei es Pfützen, Spiegel, glänzenden Oberflächen wie Tische oder andere Gegenstände, Fensterscheiben etc. Daher habe ich auch in meinem Amerikaurlaub natürlich auf Spiegelungen geachtet und die Ergebnisse will ich euch hier präsentieren 🙂

 

Bei den beiden oberen Bildern handelt es sich um Spiegelungen in Fenstern bzw. verspiegelte Wände und Hochhäuser. Links entstand offensichtlich in Los Angeles, rechts ebenso. Natürlich wirken die Farben jetzt nochmal stärker, denn das Wetter war häufig sehr gut und man hatte dementsprechend viel starken blauen Himmel und demzufolge zu meinem Leidwesen umso heißeres Wetter. Im Grunde muss man sich zum Beispiel für das Foto links nur ganz nah an die Scheibe stellen, seitlich, aber dann darf kein Platz mehr zwischen Handy/Kamera und der Scheibe sein, sonst funktioniert es nicht.

Ein weiteres Fensterbild wurde in Santa Monica aufgenommen.

Und obwohl wir häufig so schönes Wetter hatten, kamen auch wir um regnerische Tage nicht drum herum. Gut für mich, so konnte ich ganz viele tolle Pfützenfotos machen!

Diese beiden Bilder entstanden in New York, die habe ich mit dem Handy machen müssen, da die Pfützen verhältnismäßig schmaler und kleiner waren und man mit dem Handy einfach noch tiefer kommt und noch dichter auf die Pfütze aufsetzen kann. Außerdem bin ich bei meiner Kamera ängstlicher wegen Wasser, denn um diese 1:1 Spiegelung zu kreieren, muss man die Kamera/das Handy wirklich in die Pfütze legen bzw. dann so davor direkt auf den Boden, auch wenn es dort vielleicht noch etwas nass ist.

Diese beiden Fotos entstanden in Brooklyn im Botanical garden, links, und rechts in San Fransisco. Das Bild rechts hatte wirklich nur eine ganz schmale Spur einer Pfütze am Straßenrand, aber ich fand es trotzdem eine spannende Perspektive!

Und dieses Foto ist ein unbearbeitetes Handyfoto, das ich in Boston gemacht habe. Meiner Meinung nach gibt die Silhouette meiner Schwester dem Bild nochmal mehr Tiefe. 🙂

Und dieser Bilderreihe oben aus Los Angeles seht ihr sehr gut die Unterschiede, je nach Objekten, Personen im Bild und wie das das Bildmotiv verändert. Ich habe wirklich wie in einer Art Daumenkino mehrere Fotos gemacht, mit unterschiedlichen Dingen, die mir durchs Bild laufen. Sei es ein Hund, Fahrradfahrer, Spaziergänger und dazu den Fokus unterschiedlich gelegt, zum Beispiel auf die Umgebung, die Straße oder nur die Pfütze also solches. Total spannend, oder? Zu mindestens finde ich da so. Insbesondere Pfützen, aber auch so allgemein Spiegelungen könnte ich wirklich ewig und immer wieder fotografieren! Und das schöne daran: man brauch dafür nicht nach Amerika. Solche Spiegelungsfotos kann man mit jedem ganz normalen Handy, an jedem ganz normalen Ort machen, egal wann, egal wie. Man braucht nur ein gutes Auge, eine Pfütze, spiegelnde Oberfläche etc. und es darf einmal nicht peinlich sein, wenn Leute einen doof anstarren 😀 Denn insbesondere wenn ich auf dem Boden hocke und eine Pfütze fotografiere denken viele Leute WTF.

Also geht raus, bei dem jetzigen Regenwetter werdet ihr genug Gelegenheiten haben und macht Pfützenfotos! Gerne könnt ihr mir diese hier dann verlinken, auf Twitter, Instagram etc. teilen und mich dabei verlinken. Ich würde mich freuen!

Mein privater Instagramaccount

Mein Fotografie Instagramaccount

Mein Twitteraccount

 

 

Schlagwörter: , , , , , , ,