Ihr Lieben,

In diesen Beiträgen, die jeden Sonntag online kommen, möchte ich meine Highlights der Woche schildern. Ich halte es für besonders wichtig, das Positive im Leben mehr zu feiern und nicht einfach zu vergessen. All diese Kleinigkeiten, das Alltagsglück, an das man sich meist am nächsten Tag nicht mehr erinnern kann, soll mir und vielleicht auch dir helfen, eine positivere Lebenseinstellung zu entwickeln. 🙂 Unterstützen dabei wird mir ein Kalender, der jede Woche ein neues Bild mit einem schönen Zitat zeigt. Es wird persönlich werden und ihr bekommt ein paar Handyfotos zu sehen.


Woche 04

der schönste Tag und das schönste Selfie

Mein Selfie ist nicht ganz ernst zu nehmen, aber ein bisschen Spaß muss auch mal sein 😉

Als schönsten Tag würde ich den Freitag beschreiben. Dabei hatte der Tag eigentlich richtig blöde Zeiten! Aber wisst ihr was? Dann wurde der Abend wieder schön. Und genau dabei hilft mir diese Beitragsreihe auch: Zu erkennen, wann ein eigentlich schlechter Tag dennoch gut werden kann und gut wird. Denn am Freitag hatte ich meine letzte Stunde vor der Klausur nächste Woche. Hier in der Uni funktioniert es nämlich so, dass du innerhalb von einer Woche alle deine Klausuren schreibst. Wenn du Glück hast, hast du nur zwei, wenn du Pech hats…nunja dann hast du fünf. Ich habe Gott sei Dank nur eine, der Rest verteilt sich auf Referate, Hausarbeiten, Protokolle, Berichte in den Semesterferien. Aber das war trotzdem eine positive Sache, denn dieser Kurs kostete mich echt Nerven. Ein Dozent, der immer nur vom Thema abkommt und über irrelevante Dinge labert und während dessen malt man. Tja, fertig geworden bin ich trotzdem, ich dachte mir, ich zeige euch mal das Ergebnis:

Bin ich nicht eine wahre Künstlerin? .D Jedenfalls war das positiv, denn es war die letzte Stunde des Semesters! *Pompons schwing*

Dann kam die Zugfahrt. Erster Zug hat 30 Minuten Verspätung, zweiter Zug fällt aus, also muss ich den dritten Zug eine Stunde später nehmen und mich am Bahnhof auf der Suche nach einer Steckdose machen. (Kein leichtes Unterfangen sag ich euch, es gab genau eine und die war im Rewe! Ist das zu glauben?! Schreibt mir doch mal in die Kommentare, wie das bei euch ist an Bahnhöfen) Also nahm ich den späteren Zug und war so von 7 Uhr morgens bis halb 4 nachmittags unterwegs, für das Seminar von 10 bis 12 Uhr. So ist das Studentenleben halt, wenn man pendelt. Übrigens kann ich auf Zugfahrten nicht lesen, schlafen, oder rückwärts sitzen. Daher beschränkt sich mein Zeitvertreibung auf Musik hören und Podcasts auf Spotify. (Was sind eure liebsten Spotify Podcasts, vielleicht mache ich darüber auch einen Blogbeitrag, wenn Interesse besteht). Jedenfalls hatte ich echt die Schnauze voll und wollte erstmal was Richtiges essen. Mein Opa hatte an dem Tag Geburtstag, zwei Stunden später kämen die Gäste und ich wollte einfach nur meine Ruhe. Ihr kennt das vielleicht, wenn man pausenlos unterwegs ist, ständig im Stress und unter Menschen und ich brauche dann einfach meine Ruhephasen und Rückziehmomente. Dabei wurde dann aber schön mit der ganzen Familie gegessen, es gab Eierlikörberliner u.a.!

Abends kam dann die ganze Nachbarschaft zusammen und hat bis spät abends gequatscht, gelacht, gegessen und ordentlich Spaß gehabt! Das war richtig schön. Diese Freundschaften und Kontakte, die unsere Nachbarschaft seit 30 Jahren aufrecht erhält finde ich wahnsinnig inspirierend und lobend, denn ich musste viel zu oft die Erfahrung machen, dass Freundschaften einfach nicht halten. Aber dieses schöne Zusammen sitzen werde ich so schnell nicht vergessen. Wenn ich einmal über 70 bin, möchte ich auch noch so fit und beliebt sein!

der schönste Morgen

Das wird der Montag gewesen sein. Ich hatte einen Arzttermin, vor dem ich ein bisschen Angst hatte, und dann stellte er sich als völlig harmlos raus. Also: Nicht zu viel Angst haben vor etwas, das noch gar nicht eingetreten ist. Auch etwas, was ich selbst noch nicht genug verinnerlicht habe. Zudem gab es einen blauen Himmel und etwas Sonne!

der schönste Abend

Da die Tage Anfang der Woche von sehr kräftezehrenden gesundheitlichen Problemen in der Familie geprägt wurden, gilt als schönster Abend einfach derjenige, wo ich gemütlich in Bett saß und #ibes (Das Dschungelcamp) geschaut habe und ASMR lief.

das schönste Lied

nicht lachen: aber „Toy“ von Netta. Schaut jemand immer den Eurovision Song Contest? Dann werdet ihr es kennen. Aber es ist so bescheuert, das es einfach gute Laune machen muss. (hier könnt ihr es auch auf YouTube ansehen)

das schönste Zitat

Ich habe euch wieder einen Screenshot von der Tide App mitgebracht. Das Zitat passt auch sehr gut zu dieser Woche.