Ihr Lieben,

okay, der Titel mag sich etwas dramatisch anhören, aber ich musste daran denken, als ich die Bilder sah. Es ist so, diese Bilder stammen aus dem letzten Jahr und heute möchte ich sie nun zeigen. Das Interessante daran? Ihr Farbkontrast. Der ein oder andere, der auf Instagram ist, wird das kennen: total im Trend lag der Orange-Teal-Look. Also blau und orange Töne. Ich denke, das liegt einfach am Farbkontrast. Warum die kommenden Bilder nun auch Farbkontraste sind? Seht selbst:

Es handelt sich um Schnee mit Beeren. Weiß und Rot also. Leider ist das Bild etwas verwackelt, aber ich wollte es euch trotzdem zeigen. Ich liebe jede Art von Bildern mit weiß und dann Farbakzenten dabei. Das geht natürlich bei Schnee besonders gut, aber auch bei Frost z. B. Diese Farbtupfer, die durch das weiß noch mehr zu strahlen scheinen, dazu vielleicht eine eher kühlere Farbtemperatur im Bild, die unterschwellig durch das Blau auch nochmal für einen Anreiz des Auges bringt.

Aber es muss nicht immer ein starker Farbkontrast sein. Manchmal reicht auch nur die eine Farbe. Das zeige euch im Folgenden. Es sind nahezu die gleichen Beeren, nur ohne den Schnee. Dennoch liegt der Fokus ganz klar auf dem Rot.

Diese Bilder haben also eher einen kleinen Braunstich, wirken herbstlicher. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wann sie entstanden sind, aber Herbst könnte gut hinkommen. Ist es nicht interessant, wie uns Farben direkt leiten? Aber zurück zum Farbkontrast. Hier seht ihr das gleiche Motiv von weiter weg, damit ihr seht, wie es vor Ort mehr aussah:

Und hier nochmal ein paar weitere Bilder. Diesmal näher ran, stärker bearbeitet und wahlweise mit meinem 60 mm Makroobjektiv oder der 25 mm Festbrennweite fotografiert. Die Beeren und ihre Möglichkeiten werden also durch die gezielte und herangeholte Fotografie noch interessanter.

Ihr seht, hier habe ich zum Teil noch mehr mit den Farben gespielt, noch mehr leichte Blaufärbung, noch mehr Kontrast, noch mehr Sättigung. Das mag für manche schon zu viel sein, aber ich denke, die Wirkung wird deutlich. Dazu noch das Bokeh, indem ich durch manche Zweige hindurch fotografiert habe besonders im vorderen Bereich, um den Ästen bzw. Beeren einen gewissen Rahmen und mehr Spannung zu geben.

Tipp: Geht doch einfach mal durch eure Wohnstraße oder von mir aus auch durch die Stadt etc. und achtet auf solche herausstechenden Farben. Vielleicht ist ein Gebäude ganz grau und auf einmal gibt es eine knall bunte Fensterdeko? Vielleicht wirkt ein Garten eher trostlos und doch blüht unbeständig diese eine Blume? Oder zwischen ganz vielen parkenden schwarzen Autos befindet sich ein farbiges 😉 Sowas würde mich echt mal interessieren. Ich hoffe, dieser Beitrag hat euch die nötige Inspiration dazu gegeben.

 

 

Schlagwörter: , , , , ,