Hallo ihr Lieben!

Auch die nächste Frage kann ich mal wieder kurz beantworten 😉

  1. Enden: Hast du beim Planen/Plotten/Schreiben bereits das Ende fest im Kopf oder schaust du eher, was auf dich zukommt? Weißt du sogar schon den genauen Wortlaut etc.?

Ja, ich weiß immer schon das Ende und meistens sogar auch schon den genauen Wortlaut! Dann muss man aufpassen, dass es sich nicht so anfühlt, als hätte man das Projekt schon längst geschrieben, bzw. beendet. Ansonsten kann es nur bei reinen Liebesgeschichten passieren, dass ich mir unsicher werde, ob die beiden nun ein Happy End haben oder nicht, da höre ich dann einfach auf mein Bauchgefühl. Aber allgemein finde ich es einfach wichtig zu wissen, wo die Reis ehingeht. Wenn du bereits weißt, dass die Prota am Ende stirbt, schreibst du manche Szenen einfach anders, kannst Hinweise Sätze einbauen, die am Ende einen fahlen Beigeschmack haben etc.