Hallo ihr Lieben!

Heute geht es um No-Gos in Geschichten!

  1. No-Go: Was ist für dich ein absolutes No-Go in deiner Geschichte? (zb Drogen, Bad Boys, Klischees, unlesbare Namen etc…)

Tatsächlich bin ich absolut kein Fan von unlesbaren Namen. Auch solche, die ich jedes Mal falsch lese, die mich jedes Mal aus meinem Lesefluss reißen, weil ich darüber nachdenke, wie genau sie jetzt ausgesprochen werden. Ich bin schon ein Fan von außergewöhnlichen Namen, das haben meine Fantasycharaktere auch. Aber nicht ZU außergewöhnlich. Auch zu viele Aposthrope in Namen müssen nicht unbedingt sein. Ein gutes Beispiel für einen Namen, den manche vielleicht als normal erachten, und der mir aber das lesevergnügen versaut, ist die Throne of Glass Reihe. Ich hatte mit der Reihe ohnehin schon Schwierigkeiten aus anderen Gründen und „Celaena“ ist einfach ein Name, der mir jedes Mal auf die Nerven ging. Selena? Celäna? Nein, das nervt mich dann. Also wenn ich mich mit den Namen nicht anfreunden kann, lese ich das Buch auch meistens nicht, egal, was es ist. Das ist für mich also schon ein Wichtiges Kriterium. Oder in einem Buch (ich weiß leider nicht mehr in welchem!) hieß die Mutter Storm und die Tochter Rain. Auch zu viel Drogen ist für mich ein No-Go, da ich davon selbst kein Fan in Real Life bin. Ebenso eine Darstellung von Gewalt um des Gewalt willens und zu viel Sex nur um des Sexs willen (Das Reich der sieben Höfe Band 3 ist da für mich zum Beispiel auch so ein Fall, man merkt einfach das die Autorin das größte Fangirl von ihrem Ship und dem Love Interest ist).