Hallo ihr Lieben! 🙂

Da ist er nun, mein neuer Blog! Ewig hat es gedauert, bis endlich mal alles gepasst hat und immer noch laufen ein paar Dinge noch nicht so ganz rund 😉 Aber so ist das halt, die liebe Technik und das System will nicht immer so, wie man denkt. Ich will euch heute aber zusammenfassen, was sich geändert hat (und warum) und wie ich den Blog in Zukunft gestalten will 🙂

Ich habe auch eine Weiterleitung gekauft, das heißt, da sollte es keine Probleme oder fragende Gesichter geben, wenn ihr noch meinen alten Blog besucht 😉

Kategorien

Etwas, was ich schon immer machen wollte, aber nie so richtig den Draht gefunden habe: Neue Kategorien. Oder sollte ich besser sagen, neue Kategorienbezeichnungen? Das trifft es nämlich eher 😉

So splittert sich das Ganze auf:

Schreibfunken

Warum Schreibfunken? Weil ich daran dachte, wie ein Roman auch nur aus ganz vielen kleinen Funken besteht. Ergo, man hat ganz viele kleine Schnipsel, ganz viele kleine Funken an Texten, Ideen, Planungen und Charakteren und so entsteht Stück für Stück das ganz große Feuer, die ganz große Flamme, für die man brennt, der Roman und schließlich fertige Text. Sehr metaphorisch, vielleicht etwas klischeehaft, ich weiß 😉 Aber da ich häufig einfach Gedankenblitze habe, oder mal überhaupt nicht weiterkomme oder gedanklich etc. blockiert bin, ist das Schreiben etwas, was für meine Verhältnisse heutzutage unregelmäßiger stattfindet, als das Fotografieren.

Glücksgedanken

Hier findet ihr alles Privates. Meine ganz eigenen persönlichen Gedanken zu Themen, vielleicht auch einfach nur zu mir selbst 😉 Natürlich klingt jetzt Glückgedanken etwas optimistischer, als es vielleicht ist.

Denn zu Glück gehört das Unglück genauso dazu.

Daher werdet ihr hier nicht nur super-duper-positive-vibes-Beiträge finden, sondern eben auch nachdenkliche, kritische etc. So ganz viele Beiträge habe ich da noch nicht im Kopf, aber ich finde es wichtig, auch die Person hinter dem Blog kennenzulernen. Also freut auch auf ein paar meiner Gedanken, die sich mit einem Thema auseinandersetzen. 🙂 Außerdem passt es zu meinem  Instagramaccount Glueck.vor.Ort

Bildermagie

Bildermagie zeigt alles Fotografische und da findet ihr auch die Unterkategorie Foto des Tages. Ich fand so viele Bilder von mir, so viele Momente in der Natur enpfinde ich als magisch, eine Magie, die man nur beschreiben kann, wenn man sie kennt. Der Zauber des Momentes, des Unscheinbaren. Magie auch deswegen, weil es eine Anlehnung ist an meinen Instagramaccount Detailmagie. Hach, ich gebe zu, ich fühle mich gerade richtig clever 😀

Reiselust

Reiselust ist am einfachsten, es beinhaltet alles zu meinen Reisen. Das für mich Witzige an der Sache: Eigentlich reise ich gar nicht so oft. Aber ich möchte auch von den kleinen Reisen erzählen, die man so schnell vergisst oder die einem gar nicht wie eine Reise vorkommen 😉 Dazu gehören Tagesausflüge, Wochenendtrips, Tagungen, Praktika, Urlaube, Konzerte etc, also alle Orte, die nicht mein zu Hause sind (wo ich eben interessante Foto gemacht habe und dementsprechend auch was zu berichten habe) möchte ich hier verewigen. Das liegt einfach daran, dass ich gerne in kurzer Zeit viel sehe/und fotografiere. Das bedeutet, auch wenn ich nur einen Tag an einem Ort war, so kann ich meistens doch auf einige Fotos zurückgreifen 🙂 Freut euch hierzu auf Eindrücke und Berichte aus New York, Los Angeles, San Fransisco, Hamburg, Lübeck, Kopenhagen, Paris, London etc.

 

Beitragsreihen

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, gab es gar keinen Desktophintergrund für Juni 😉 Also ich bin mir nicht sicher, ob ich jede Beitragsreihe wirklich fortführen soll. Sei es wegen Aufwand bzw eher dem geringeren Feedback und jetzt in diesem Fall auch wegen der DSGVO, da bin ich noch nicht so ganz schlau geworden, was ich nun frei anbieten kann und wie/was nicht. Die Desktophintergründe sind alle komplett fertig bis Dezembber 2018, also vielleicht lade ich sie einfach mal alle in einem Beitrag hoch 🙂 Ich freue mich hierbei sehr auf euer Feedback!

Nur ein Augenblick, in dem ich euch Polaroidfotos gezeigt habem ist auch Etwas, wo ich mir nicht sicher bin, wie sinnvoll das noch ist. Die Message finde ich nachwievor großartig, aber es ist nicht ganz so einfach, dass auch in einem Blogbeitrag am PC rüberzubringen, was meint ihr?

Ansonsten möchte ich vermehrt immer zu regelmäßigen Zeiten/Tagen bloggen und am Ende des Monats die interessantesten/besten Beiträge zusammenstellen 🙂 Ebenso werde ihr hier eben auch vermehrt Beiträge zum Schreiben finden, was ich eben sträflich vernachlässigt hatte, wohingegen Reisen und Privates so immer mal wieder durchkam.

So, ich glaube, das war erstmal das Wichtigste. Wie findet ihr die Größe der Bilder im Beitrag selbst? Das ist die voreingestellte Größe vom Theme. Achja, das alleroffensichtlichste habe ich doch glatt vergessen!

Das Logo

Wie ihr natürlich direkt messerscharf erkannt habt, habe ich ein anderes Logo. Warum? Mein altes Logo habe ich geliebt und das tue ich auch nachwievor noch! Aber die Farben waren mir bei dem Kauf eines neuen Themes ein kleiner Dorn im Auge, denn schwarz und dunkelrot sind sehr schwer umzusetzten und ich fand, das wirkte alles viel zu dunkel und hart. Hinzukommt, dass ich erneut umgezogen bin (also von Würzburg nach Delbrück und dann in Delbrück auch nochmal). Früher war mein Zimmer rot-schwarz-weiß eingerichtet. Schwarz-weiße Möbel und rot-weiße Wände. Jetzt besticht mein Zimmer eher durch Pfirschtöne, durch Weiß und Holzboden, statt blauer Teppich (ja, mein altes Zimmer hatte noch den Teppich aus Teenagerzeit drin ;)).

Das heißt jetzt nicht, dass ich jedes Mal, wenn ich umziehe, oder mein Zimmer wechsel, oder da Farben ändere, auch ein neues Logo nehmen werde 😉 Aber ich wollte mich voll und ganz auf den Neuanfang konzentrieren. Wie ihr wisst, habe ich so gut wie mein Studium abgeschlossen, ich fange einen neuen Lebensabschnitt an. Ich möchte mir durchaus die Möglichkeit offen lassen, ohne Probleme Fotos von meinem Zimmer veröffentlichen zu können, ohne das es einfach von der Grundstimmung, von der Atmosphäre her nicht passt. Das alte Logo erinnerte mich aber immer an mein altes Zimmer, in welchem ich nun die letzten, keine Ahnung….15(?) Jahre gewohnt habe, mit Unterbrechung durch Würzburg.

Ich entschied mich also für Orangetöne, behielt aber den Kern des Logos so bei: Schnörkelschrift, schnörkellose Unterschrift, Wasserfarben und Schreibfeder (dafür habe ich dann ein Profilbild mit Kamera).

So sah der Prozess aus:

Oben links seht ihr das alte Logo, rechts oben das neue und dann unten das Endgültige. (Zugegeben das Orange habe ich nur noch in Unscharf, da ich es ja verwerfen musste.)

Warum ist es nicht das Orange oben rechts geworden?

Weil es nicht in den neuen Header gepasst hat, vom Theme, dass ich mir gekauft hatte. Ich hatte das Logo zuerst erstellt, schön groß natürlich von der Qualität her, und die Maße vom Header sind SO kleiner, dass sich die Qualität beim Schreiben drastisch verschlechterte. Es war damit nicht mehr zu gebrauchen. Stundenlang habe ich daran gesessen, aber es nicht hinbekommen. Als letzte Alternative blieb mir also nichts anderes möglich, alles erneut neu zu machen, mit ganz anderen Dateien. Was meint ihr, hat sich der Aufwand gelohnt und könnt ihr den Wechsel des Logos nachvollziehen?

Das Design

Warum habe ich das Theme gewechselt?

Zum einen dachte ich mir, wenn ich jetzt schon mal wordpress.org habe, dann kann und sollte ich das auch dementsprechend nutzen und das machen, bzw die Möglichkeiten nutzen, die ich mit WordPress.com nicht hatte 😉 Zum anderen hat es mich genervt, dass die Fotos nicht ganz abgeschlossen waren. Also am Pc konnte man nicht drei Reihen am Pc angucken, sondern so 2einhalb, das hat mich wahnsinnig gemacht. Schon witzig, wie sehr man sich doch an Kleinigkeiten aufhängen kann, oder? Außerdem habe ich die Sidebar vermisst und das ist jetzt alles wieder da. Ich hoffe, euch gefällt das neue Design, das wird sich auch so schnell nicht mehr ändern! (alleine schon aus finanziellen Gründen 😉 )

So, genug geredet, ich freue mich auf alles, was kommt. Obgleich ich ein bisschen erschlagen/überfordert bin von all dem, was durch die Veränderungen des Blogumzuges liegen geblieben ist. Der Blogumzug hat doppelt so lange gebraucht wie geplant und hatte mindestens doppelt so viele unvorhersehbare Komplikationen, daher warten nun 300 Bilder auf ihre Bearbeitung, bestimmt 20 Blogbeiträge wollen geschrieben werden und nächstes Wochenende/Woche bin ich komplett weg. Aber das wird sich alles wieder einpendeln und dann kann ich euch auch endlich vom Urlaub erzählen 🙂

PS: Bei WordPress.org gibt es anscheinend keinen Blocksatz?!