Hallo ihr Lieben,

die Antwort auf die Frage könnte so einfach sein und doch möchte ich sie ausführlicher erklären!

Warum wird sich mein Blog immer wieder verändern?

Weil ich Ich bin.

Soweit so gut 😉 Das liegt einfach daran, dass ich Veränderungen mag und Abwechslung brauche.

Im Privaten schließt sich das eigentlich aus. Denn so im sozialen Leben tue ich mich schnell schwer mit Veränderungen, brauche immer „Warm-Laufzeit“ bei fast allem, sei es beruflich oder sozial, ich muss mich auf manche Situationen einstellen und vorbereiten können. Dennoch bin ich auch sehr spontan. Klingt widersprüchlich, kompliziert? Nunja, welcher Mensch ist das nicht? Wann ist es das Leben selbst schon nicht?

P1910261

Bevor ich aber zu stark philosophisch abdrifte: Fakt ist, ich als Mensch im Gefüge der sozialen Medien brauche Veränderung und Abwechslung, fühle mich schnell gelangweilt. Woran das liegt kann ich gar nicht so richtig sagen, ehrlich, ich weiß es nicht.

Ich beobachte es allerdings stark an Instagram, bei dem mir bei meinem eigenen Feed manchmal ein Gefühl von Langeweile aufkommt, obwohl ich diese Planung und das Erreichen dessen (=Einheitlichkeit) egal zu welchem Zeitpunkt für nichts auf der Welt austauschen würde!

Aber auch hier gilt das Gleiche: ich brauche was Neues.

Öfters als Andere, öfters, als es vermutlich notwendig wäre oder dem sozialen Erscheinungsbild gut täte.

Wie denkt ihr darüber? Einfach machen oder Einheitlichkeit bewahren bzw. zu etwas Stehen und dabei bleiben? Kann man trotzdem einen gewissen Wiedererkennungswert ausbauen, eine eigene Marke aufbauen?

FunFact: Auch als Kind bzw als Mensch in jungen Jahren habe ich alle paar Monate/Wochen, ich glaube spätestens alle halbe Jahre mein Zimmer umgestellt. Ich habe die Möbel verrückt, alles was ging, wo anders hingestellt. Mal den Schreibtisch vors Fenster, dann Stühle oder Regale an eine andere Wand oder den Schreibtisch doch schräg in die Ecke. War nicht immer einfach 😉 Aber das habe ich gebraucht.

P1910259

Warum erzähle ich das jetzt alles und was geht das euch an? Vielleicht ahnt es der ein oder andere schon:

Ich werde vermutlich häufiger mein Blogdesign ändern, darunter fallen auch Bloggrafiken und das Theme von WordPress und damit auch die Darstellung der Blogbeiträge, Widgets etc.

Ich liebe es einfach mich in solchen Sachen auszuprobieren, Neues zu Entdecken, immer wieder diese Phase zu haben a la „Das ist es, dabei bleibe ich jetzt jahrelang!“ und doch tief im Herzen zu wissen, dass ich früher oder später wieder was Neues ausprobieren werde. Weil es Spaß macht, sich zu verändern, zu schauen, was einem gefällt und was nicht, was man immer noch besser machen kann. Vielleicht bin ich auch einfach nie zufrieden? Vielleicht denke ich auch einfach jedes Mal „das ist nicht gut genug, das geht noch besser?“ (Es ist schon spät, ich sollte aufhören, über alles so viel nachzudenken).

Wie gesagt, das wollte ich mal loswerden und halte es durchaus für eine wichtige Info für euch 🙂

Wie steht ihr dazu? Kennt ihr solche Zimmeraktionen? Wie oft ändert ihr eurer Blogdesign? Glaubt ihr, man wird jeh ganz zufrieden sein? Ist vermutlich ähnlich wie bei Autoren oder bestimmten Beziehungsmenschen …

signatur