Hallo ihr Lieben,

heute habe ich wieder ein Bericht zu einem Fotoshooting für euch, nur das ich diesmal mal erneut vor der Kamera stand. So richtig. Professionell und so 😀

Das für mich schwerste und interessanteste Bild will ich euch direkt ohne Umschweife zeigen:

20171020-DSC_8908-Bearbeitetweb

Warum es das Schwerste war? Hier sehe ich so super elegant, sexy und schwungvoll aus, aber das war es hinter den Kulissen gar nicht. Ich kniete im Nieselregen auf dem Waldboden. Jedes Mal, wenn ich diesen Blick einnahm, müsst ihr euch die Konversation so vorstellen: „Lippen leicht öffnen! Ja gut so, so bleiben! Niiiicht lächeln. Nein, auch nicht lachen.“ Ich musste wirklich jedes mal lachen. Nicht nur so ein kleines Zucken, sondern so ein richtig lautes loslachen. Also musste dann jedes Mal die Pose wieder neu eingenommen, werden, Brust raus, Hüfte mehr verrenken usw, bis es dann endlich klappte. Ich werde glaube ich niemals sinnliche Fotos von mir machen lassen können.

Aber ein Lachen ist doch auch sexy, nicht wahr?

20171020-DSC_8826-BearbeitetvollDieses Bild bin so typisch ich 😉

20171020-DSC_8744-Bearbeitetweb20171020-DSC_8762-BearbeitetwebWo ist ein Buch, wenn man es braucht? Oder ein bisschen Tee? 🙂

20171020-DSC_8778-Bearbeitetweb20171020-DSC_8786-Bearbeitetweb20171020-DSC_8789-BearbeitetneuwebIch finde, ich habe hier super filigrane Hände. Vielleicht sollte ich Werbung für Ringe machen? *mein Schatz* 😀

20171020-DSC_8807-BearbeitetwebEin fallendes Blätterfoto darf auch nicht fehlen, obgleich das mit den vielen Blättern schwieriger ist, als man denkt. Man will ja mein Geischt nicht verdecken.

20171020-DSC_8835-Bearbeitetweb

Ich finde, ich sehe in dieser Nahaufnahme mit dem Hut aus wie Audrey Hepburn, oder?

20171020-DSC_8846-Bearbeitetweb20171020-DSC_8853-Bearbeitetweb120171020-DSC_8936-Bearbeitetweb

Diese beiden Liegebilder waren auch wieder ein regelrechter Kampf. 😉 Ich lag auf dem Boden, Kerstin stand auf der Bank. Aber leider war es nicht hoch genug, um alles drauf zu bekommen. Also haben wir ewig herumprobiert, mit allem möglichen Strecken, bis es von der Perspektive her geklappt hat. Zu mir hieß es dann immer nur weiter „S-Kurve! Hüfte! Po! Beine!“ Es hat sich so komisch angefühlt, als würde ich mich verrenken. Ich muss echt mehr Sport machen. Aber ihr seht, man sieht es den Bildern überhaupt nicht an, ich sehe super entspannt aus!

20171020-DSC_8938-Bearbeitetweb

Ich hoffe, euch hat dieser kleine Einblick und Erfahrungsbericht gefallen, genauso wie die Bilder! Ich kann solch ein Shooting wirklich nur jedem weiter empfehlen und bin sehr stolz und dankbar, dieses Shooting gemacht haben zu können. Kerstin hat mich super gut angeleitet für mein aller erstes Shooting und es hat sehr viel Spaß gemacht! 🙂 Ich liebe die Bilder! 🙂

signatur 1