Hallo ihr Lieben,

Ich bin gestern nacht sicher in Würzburg gelandet und schon geht es geht weiter!

Natürlich wird auch noch ein Beitrag (bzw. wohl eher eine dreiteilige Reihe) über die Exkursion folgen, seid gespannt! Jedenfalls wollte ich euch hier wieder ein Schmetterlingsbild zeigen, denn die Geschichte dazu ist ganz interessant 😉

P1720326

foto

Ihr werdet jetzt lachen, aber tatsächlich auf dem Weg zu Einkaufen. Ich sehe zu, dass ich meine Wocheneinkäufe immer morgens erledige püntklich um 7 oder 8 Uhr, je nach Öffnungszeiten, weil es dann noch so schön ruhig und leer ist. Meistens geschieht das direkt nach dem Fotografieren. Hier war es allerdings so, dass ich vor deren Öffnungszeit noch etwas Zeit hatte und meine Kamera vorsichtshalber eingesteckt hatte, weil der Supermarkt ein Stückchen entfernt liegt. Allerdings nur meine Kamera mit meinem Makroobjektiv, ohne andere Objektive etc, es muss ja noch genug Platz für anderes sein.

Nun kennt ihr das, wenn ihr eine Straße lang lauft, die ihr vorher noch nie gegangen seid und euch dann unvermittelt fragt, was wohl hinter der nächsten Ecke lauert? Wie es nach der Straßenkreuzung weiter geht? So erging es mir und so kam es, dass ich die Zeit noch nutzte und einfach gerade wegs dort lang schritt. (Im Grunde macht man das viel zu selten, oder?)

Dann entdeckte ich nach ein paar Bögen ein großes Feld, eigentlich nichts spannendes, aber meine Augen vernahmen Etwas Blaues und schon war ich hellwach! Dieser Bläuling flog aufgrund der Sonnenstrahlen ganz schön wild hin und her und auch sonst herrschten harte Schatten, also durchaus schlechte Fotobedingungen. Aber ich habe nicht aufgegeben und so gelang mir dieses Foto. Ich finde, es strahlt so viel Ruhe aus, oder? Ich habe es mit diesen Farbtönen bearbeitet und auch die harten Kontraste und Schatten durch Verlausfilter in Lightroom ein wenig reduziert.

Was haltet ihr davon? Wie sah euer Montag aus?

signatur 1